2. Workshop für terrestrische Gravimetrie in Deutschland

Schwere im Fokus

Vom 28.02. bis 01.03.2018 stand die hochgenaue Bestimmung von Schwerewerten – die Gravimetrie – im Mittelpunkt des 2. Workshops "Terrestrische Gravimetrie in Deutschland". Die Bestimmung von amtlichen Schwerewerten erfolgt mit Hilfe von Absolut- und Relativgravimetern durch die Landesvermessungsämter der Bundesländer und durch das Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG). Diese Messgeräte sind hinsichtlich ihrer Handhabung sehr anspruchsvoll und erfordern viel Erfahrung. Der Austausch von neuen Erkenntnissen im Umgang mit den Geräten sowie Tipps bei der Realisierung des Schwerefestpunktfeldes in der Örtlichkeit standen daher im Zentrum des Workshops.

Im Anschluss an die Vorträge und Diskussionen wurde den zahlreichen Fachkollegeninnen und -kollegen aus anderen Bundesländern, von Bundesbehörden, Forschungseinrichtungen und Universitäten der Landeshauptschwerepunkt Mecklenburg-Vorpommern, der sich in den Kellerräumen des Landesamtes für innere Verwaltung befindet, vorgestellt. Der Punkt ist einer von wenigen Schwerefestpunkten in Deutschland, auf dem die Schwerebeschleunigung g mit höchster Genauigkeit bestimmt wurde und somit ein bedeutender Ausgangspunkt für Anschlussmessungen darstellt.

Weitere Informationen zur Bestimmung von amtlichen Schwerewerten sowie zur Anlage von Schwerefestpunktfeldern

Karten

Topographische Karten, Gebietskarten, Historische Karten

Mehr Informationen

Luftbilder

Luftbilder, Orthophotos, Luftsichtbare Passpunkte

Mehr Informationen

Kataster

ALKIS-Daten, Hauskoordinaten, Flur- und Gemarkungsgrenzen

Mehr Informationen

DLM

Landschaftsmodelle, WebAtlasDE

Mehr Informationen

DOM

Oberflächenmodelle, 3D-Gebäudemodelle

Mehr Informationen

Festpunkte

Lage-, Höhen- und Schwerefestpunkte, SAPOS

Mehr Informationen