Ausbildung

im Berufsfeld Geodäsie und Geoinformation

Zukunftsperspektiven durch Ausbildung

Woerterwolke_Ausbildung_844x591.gif

Als Geomatikerin, als Geomatiker

Nach Abschluss der Mittleren Reife oder des Abiturs eine fundierte Berufsausbildung zur Geomatikerin oder zum Geomatiker. Der Berufsabschluss bietet Perspektiven bei Landes- und Kommunalbehörden insbesondere in Kataster- und Vermessungsämtern und in der Privatwirtschaft beim Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur oder in einem Vermessungsbüro. 

Als Vermessungsoberinspektorin, als Vermessungsoberinspektor

Bachelors oder Absolventen eines Hochschulstudiums im Bereich Geoinformations- und Vermessungswesen können in einem eineinhalbjährigen Vorbereitungsdienst die Laufbahnbefähigung für das 1. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Technischen Dienstes des Landes MV erwerben. Nach erfolgreichem Abschluss dieses Vorbereitungsdienstes eröffnen sich Perspektiven in der Landesverwaltung vorrangig im Beamtenverhältnis oder auch im freien Beruf als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin oder als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur.

Als Vermessungsassessorin, als Vermessungsassessor

Nach erfolgreichem Abschluss eines Studiums der Geodäsie und Geoinformation oder eines vergleichbaren Studienganges erwerben Sie in einem zweijährigen technischen Referendariat die Laufbahnbefähigung für das 2. Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Technischen Dienstes des Landes MV. Das technische Referendariat der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation qualifiziert Sie für Führungspositionen in Verwaltung (Beamtenverhältnis) und Wirtschaft z. B. als Öffentlich bestellte Vermessungsingenieurin, als Öffentlich bestellter Vermessungsingenieur. Weitere berufliche Perspektiven ergeben sich in der Immobilienwertermittlung, Asset Management, Immobilienmarkt-Research und Projektentwicklung bei Banken, Kreditinstituten und Versicherungsunternehmen.