Direkt zum Inhalt, Accesskey 1, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 2

Weitere Landesportale:

Regierungsportal | Dienstleistungsportal | Landesportal



ALKIS

 

Unter Beachtung der Vorgaben der AdV bilden die seitens der Fachaufsicht im Ministerium für Inneres und Sport Mecklenburg-Vorpommern festgelegten und nachfolgend aufgeführten Inhalte den grundsätzlichen fachlich-konzeptionellen Rahmen für die Einführung und Weiterentwicklung von ALKIS innerhalb der Vermessungs- und Katasterverwaltung M-V. Diese sind:

  • Die technische Umsetzung und Einführung von ALKIS in der Vermessungs- und Katasterverwaltung M-V wird schrittweise in den Jahren 2008 bis 2014 durchgeführt. Dies geht konform mit den Aktivitäten der AdV, ist aus fachlicher Sicht notwendig und berücksichtigt die wachsenden Nutzeranforderungen.
  • Der landesweite Aufbau der ALK-Grundstufe war auf Grundlage der Verwaltungsvorschrift zum beschleunigten Aufbau der ALK in M-V (VwV ALK-Grundstufe M-V - VwV-ALK/1 M-V) bis Ende 2007 im Wesentlichen abzuschließen.
  • Die Überführung der Daten des Liegenschaftskatasters in das Lagebezugssystem ETRS89 mit UTM-Abbildung wird im Zusammenhang mit der Migration nach ALKIS durchgeführt.
  • Die fachliche Betreuung der derzeitigen Basisinformationssysteme ALB und ALK wird durch das Landesamt für innere Verwaltung als Technische Stelle im Land bis zum Abschluss der ALKIS-Einführung sichergestellt.
  • Für die fachliche Vorbereitung, Einführung und anschließende Betreuung von ALKIS wird im Landesamt für innere Verwaltung eine Landes-Referenzlösung aufgebaut und vorgehalten. Die Verbindung zu den Projekten AFIS® und ATKIS wird dabei berücksichtigt.

Die Fortschreibung und Umsetzung des ALKIS-Konzepts wird durch die Arbeitsgruppe AG ALKIS M-V gewährleistet, in der neben dem Ministerium für Inneres und Sport und Landesamt für innere Verwaltung Vertreter aller unteren (kommunalen) Vermessungs- und Geoinformationsbehörden (uVGB) der Landkreise/ kreisfreien Städte aktiv mitwirken.
Seit deren Konstituierung im Juni 2004 hat die Arbeitsgruppe quartalsweise getagt. Die Abstimmung mit den
uVGB und darüber hinaus mit liegenschaftskatasternahen Verwaltungen, aktuell insbesondere mit der Landwirtschaftsverwaltung zum Verfahren LEFIS, wird damit kontinuierlich sichergestellt.

Nachfolgendes Stufenkonzept zur Vorbereitung und Einführung von ALKIS wurde umgesetzt.

 

Zeitplan für die ALKIS-Migration

Für die konkreten Umstellungsarbeiten in den uVGB wurde folgender Zeitrahmen angehalten:

Nr. uVGB Migrationszeitraum
1 Vorpommern-Greifswald 20.10.-09.11.2014
2 Mecklenburgische Seenplatte 27.10.-16.11.2014
3 Ludwigslust-Parchim / Schwerin 03.11.-23.11.2014
4 Vorpommern-Rügen 10.11.-30.11.2014
5 Landkreis Rostock 17.11.-07.12.2014
6 Hansestadt Rostock 24.11.-14.12.2014
7 Nordwestmecklenburg 01.12.-21.12.2014

Die Migration der Geobasisdaten des Liegenschaftskatasters aus den bisherigen Systemen ALB und ALK in das ALKIS-Datenmodell und deren Einspielung in die DHK wurde in allen uVGB mit Ende des Jahres 2014 planmäßig und erfolgreich abgeschlossen. In diesem Zusammenhang erfolgte auch die Transformation der Daten in das amtliche Lagebezugssystem ETRS89 mit UTM-Abbildung.
Mit der Erklärung durch jede uVGB gegenüber dem Ministerium für Inneres und Sport haben diese Anfang 2015 ALKIS als amtlichen Nachweis der Liegenschaften gemäß § 22 Abs. 1 des Gesetzes über das amtliche Geoinformations- und Vermessungswesen (Geoinformations- und Vermessungsgesetz – GeoVermG M-V) eingeführt.

ALKIS-Fachkonzept M-V

Das ALKIS-Fachkonzept M-V beschreibt die fachlich und organisatorisch zu leistenden Arbeiten für die Einführung und Umsetzung von ALKIS. Es besteht aus den Inhalten:

ALKIS-Migrationskonzept

Dieses Konzept trifft herstellerunabhängig allgemeine Festlegungen, welche Dateninhalte in M-V umgesetzt werden sollen. Das Konzept, basierend auf GeoInfoDok Version 6.0.1, gliedert sich in folgende Bestandteile mit den aufgeführten Sachständen:

Bestandteil Inhalt Sachstand
Teil I Zielsetzung Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
  Zielsetzung (mit Änderungen) Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
Teil II Migrationsvoraussetzungen Version 3.1 (Stand: 05.09.2012)
  Migrationsvoraussetzungen (mit Änderungen) Version 3.1 (Stand: 05.09.2012)
Teil III Migrationstabellen Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
  Migrationstabellen (mit Änderungen) Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
Teil IV Gegenüberstellung ALK/ALB - ALKIS Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
Teil V Migrationsmethoden/ Organisation der Migration Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)
  Migrationsmethoden/ Organisation der Migration (mit Änderungen) Version 3.0 (Stand: 20.07.2011)

Die Nachmigration der Daten im ALKIS ist 2015 begonnen worden und wird durch den im Entwurf befindlichen Teil VI des Migrationskonzeptes beschrieben. Dieser wird zu gegebener Zeit veröffentlicht

ALKIS-Datenbestand M-V

Mit Erlass des Innenministeriums vom 02.09.2011 wurde das
Konzept zum ALKIS-Datenbestand in Mecklenburg-Vorpommern mit

  • dem Umfang des zukünftig zu führenden ALKIS-Grunddatenbestandes der AdV,
  • dem Umfang des zukünftig zu führenden Landes-Grunddatenbestandes auf der Grundlage landesspezifischer Festlegungen - ALKIS-Grunddatenbestand M-V und
  • dem Umfang der darüber hinaus möglichen Führung landesspezifischer Daten

als verbindliches Fachdokument in der Version 2.0 mit Stand vom 05.08.2011 in Kraft gesetzt.
 

Im Ergebnis einer Bestandsanalyse zum Aufbau und Inhalt von ALKIS (GID 6.0) durch die AdV wurde die Anlage „ALKIS-Grunddatenbestand und landesspezifische Inhalte in M-V“ mit dem Stand 20.07.2015 fortgeschrieben. Das Dokument finden Sie hier.

ALKIS-Katalogdaten M-V

Als Nutzer können Sie den gesamten Bestandsdatenauszug für die Katalogdaten zur weiteren Verwendung in Ihrer Arbeitsumgebung herunterladen. Das Abgabeformat ist NAS (XML). Der darin übergebene Inhalt orientiert sich an den Festlegungen der AdV einsprechend GID 6.0.1. Den Stand der letzten Aktualisierung können Sie dem Dateinamen der XML-Datei (z.B. AAA_Katalog_MV_2014-11-20_17-20-00.xml) oder dem Dateikopf (z.B. <!-- Datum des Auszugs: 20.11.2014 -->) entnehmen.

aktuelle ALKIS-Katalogdaten

Führung der Punktdaten in ALKIS MV; NAS-Erhebungsdaten
Mit der Einführung von ALKIS werden die Erhebungsdaten durch die Liegenschaftsvermessungen durchführenden Stellen für die Fortführung des Liegenschaftskatasters im Format NAS (Punkte) an die unteren Vermessungs- und Geoinformationsbehörden (uVGB) übermittelt. In der Messungsvorbereitung erfolgt die Datenabgabe aus der Datenhaltungskomponente (DHK) von den uVGB an die Erhebungsstellen im Format „AX_Bestandsdatenauszug“. Von den Erhebungsstellen werden NAS-Dateien in der Struktur „MV_Fortfuehrungsauftrag“ an die katasterführende Stelle übergeben. In den uVGB werden im Teilprozess fachtechnische Qualifizierung die entsprechend „MV_Fortfuehrungsauftrag“ übergebenen Dateien geprüft und vervollständigt. Im Ergebnis entsteht ein „AX_Fortfuehrungsauftrag“, der zur Fortführung der DHK dient. Es werden ausschließlich Punktinformationen in Form eines NAS-Fortführungsauftrages übertragen.

Im Folgenden stellen wir Ihnen die Beschreibung der Führung der Punktdaten in ALKIS zur Verfügung, welche mit Erlass des Ministeriums für Inneres und Sport vom
10.09.2015 als verbindliches Fachdokument Erhebung der Daten zur Fortführung des Liegenschaftskatasters mit Stand vom 09.09.2015 in Kraft gesetzt wurde.

ALKIS-Beispieldaten (Stand der GID: 6.0.1)
Beispieldaten stellen wir Ihnen zur Verfügung, damit Sie sich mit der Struktur und dem Aufbau der Normbasierten Austauschschnittstelle (NAS) vertraut machen können.
Die Testdaten finden Sie hier.

Konzepte zu Schulung, Öffentlichkeitsarbeit und Datenüberführung in das Bezugssystem ETRS89/UTM
Mit Erlass des Innenministeriums vom 02.09.2011 wurden weitere Konzepte als verbindliche Fachdokumente jeweils in der Version 2.0 mit Stand 05.08.2011 in Kraft gesetzt. Im Einzelnen sind dies:

 

pdf-Dokument
(0,2 MB)

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut