Laufbahnausbildung

für Laufbahngruppe 2 im Technischen Dienst des Landes MV

Der Vorbereitungsdienst als Vermessungsoberinspektoranwärter/in

Zweck

Mit dem Abschluss des Vorbereitungsdienstes erlangen Sie

  • die Laufbahnbefähigung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Technischen Dienstes des Landes MV
  • die Qualifikation für eine Niederlassung als ÖbVI.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis
  • Bachelor oder anderen gleichwertigen Hochschulabschluss im Bereich Geoinformations- und Vermessungswesen

Dauer, Rechtsform

Der Vorbereitungsdienst dauert 18 Monate und wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf absolviert. Während des Vorbereitungsdienstes werden Anwärterbezüge gezahlt.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung gliedert sich in sechs Abschnitte:

  1. Liegenschaftskataster
  2. ländliche Neuordnung
  3. Landesvermessung
  4. Landesplanung und Städtebau
  5. Rechts- und Verwaltungsgrundlagen
  6. fachtechnische Verwaltungsgrundlagen.

Ausbildungsbehörde, Ausbildungsstellen

Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) ist Ausbildungsbehörde.

Ausbildungsstellen sind vorrangig

  • oberste, obere und untere Vermessungs- und Geoinformationsbehörden
  • Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt
  • Finanzministerium
  • Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung
  • Fachochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege
  • ÖbVI

Einstellungsbehörde, Einstellungsrhythmus

Das LAiV ist Einstellungsbehörde. Alle zwei Jahre werden 2 Vermessungsoberinspektoranwärterinnen und Vermessungsoberinspektoranwärter zum 1. November eingestellt. Die Anwärterstellen werden zuvor ausgeschrieben, in der Regel zu Beginn des II. Quartals.

Das technische Referendariat, Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation

Zweck

Mit dem 2. Staatsexamen erlangen Sie

  • eine fachlich geprägte Führungsqualifikation für Privatwirtschaft und Verwaltung
  • eine praxisgerechte Vorbereitung auf Leitungsfunktionen und Management in technischen Bereichen
  • Rüstzeug für die Entwicklung von Lösungsstrategien unter Berücksichtigung staatspolitischer, wirtschaftlicher, kultureller und sozialer Belange
  • die Qualifikation für eine Niederlassung als ÖbVI
  • die Laufbahnbefähigung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 des Technischen Dienstes des Landes MV.

Das Staatsexamen wird vor dem Oberprüfungsamt für das technische Referendariat, einer Sonderstelle beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, abgelegt. Das Staatsexamen beim Oberprüfungsamt genießt länderübergreifende Anerkennung.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis
  • wissenschaftlich-technischer Master-Studiengang (konsekutiv) der Geodäsie und Geoinformatik/Geoinformationen oder vergeichbarer Studiengang im Fachgebiet Geodäsie mit einer Regelstudienzeit von zehn Fachsemestern, die inhaltlich-fachlich aufeinander aufbauen müssen; Masterarbeit
  • Grundlagenwissen in fünf benannten mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern
  • Fachwissen in 13 berufsfeldbezogenen Fächern im Umfang des konsekutiven Masterstudienganges
  • fachbezogenes Ergänzungswissen in fünf Bereichen

Dauer, Rechtsform

Das technische Referendariat ist inklusive Prüfungszeit auf zwei Jahre konzipiert und wird im Beamtenverhältnis auf Widerruf absolviert. Während des Referendariats werden Anwärterbezüge gezahlt.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung gliedert sich in fünf Abschnitte:

  1. Liegenschaftskataster und Landesvermessung, Geobasisinformationssysteme
  2. Landentwicklung
  3. Landesplanung und Städtebau
  4. Geodatenmanagement und Geodateninfrastruktur
  5. Seminare und Lehrgänge, Prüfungen.

Eine persönliche Ausbildungsbetreuerin/ein persönlicher Ausbildungsbetreuer begleitet  jede Referendarin und jeden Referendar durch die Ausbildungsabschnitte. Auf die Vermittlung von Mechanismen und Techniken zur Motivation, Delegation, Gesprächsführung, Konfliktbewältigung, Rhetorik, Visualisierung und Moderation wird besonderer Wert gelegt. 

Ausbildungsbehörde, Ausbildungsstellen

Landesamt für innere Verwaltung (LAiV) ist Ausbildungsbehörde.

Ausbildungsstellen sind vorrangig

  • oberste, obere und untere Vermessungs- und Geoinformationsbehörden
  • Flurneuordnungs- und Umweltbehörden
  • Landes- und Regionalplanungsbehörden
  • Finanzverwaltung
  • Grundbuchamt
  • ÖbVI
  • Geschäftsstellen von Gutachterausschüssen für Grundstückswerte oder Umlegungsausschüssen.

Einstellungsbehörde, Einstellungsrhythmus

Das LAiV ist Einstellungsbehörde. Jedes Jahr können 3 Referendarinnen und Referendare zum 1. November eingestellt werden. Die Referendarstellen werden zuvor ausgeschrieben, in der Regel zu Beginn des II. Quartals.

§   RECHTSVORSCHRIFTEN

VERORDNUNG
Landesverordnung über die Laufbahnen der Beamtinnen und Beamten in Mecklenburg-Vorpommern (Allgemeine Laufbahnverordnung - ALVO M-V)
Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für das zweite Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 im Technischen Dienst des Landes Mecklenburg-Vorpommern (APOtRef M-V)
Ausführungsbestimmungen zur Ausbildungs- und Prüfungsordnung für technische Referendarinnen und Referendare (APOtRefVV M-V)
Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für das erste Einstiegsamt der Laufbahngruppe 2 in der Fachrichtung des Technischen Dienstes im Bereich Geoinformations- und Vermessungswesen des Landes Mecklenburg-Vorpommern (Ausbildungs- und Prüfungsordnung Geoinformations- und Vermessungswesen der Laufbahngruppe 2 erstes Einstiegsamt - APOGeoVermLg2E1 M-V)

Kontakt

Hausanschrift
Landesamt für innere Verwaltung
Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen
Lübecker Straße 289
19059 Schwerin
Ausbildungsleiter für das 1. Einstiegsamt
Jörg Niepagen
Telefon: 0385-588 56098
Telefax: 0385-588 48256039
Fachbereichsleiter, Ausbildungsleiter für das 2. Einstiegsamt
Gerd Brandenburg
Telefon: 0385-588 56311
Telefax: 0385-588 482 56039
Sprechzeiten
Montag bis Donnerstag: 09:00 - 11:30 Uhr und 13:30 - 15:30 Uhr
Freitag: 09:00 - 11:30 Uhr