Zensus

Ausgewählte Daten zum Thema
Bevölkerung (Anzahl)09.05.20111 609 982
   männlich (Anzahl)09.05.2011   793 140
   weiblich (Anzahl)09.05.2011   816 841
   Anteil Ausländer (%)09.05.2011           1,7
Gebäude mit Wohnraum (Anzahl)09.05.2011   389 178
Wohnungen (Anzahl)09.05.2011   877 014
Durchschnittliche Wohnungsgröße (m²)09.05.2011         79,0
Leerstandsquote Wohnungen (%)09.05.2011           6,1

Die Europäische Union hat für den Beginn eines Jahrzehnts für alle Mitgliedsstaaten eine Volks-, Gebäude- und Wohnungszählung in zehnjährigem Abstand verpflich­tend vorgeschrieben.

Deutschland hat sich für die Durchführung eines registergestützten Zensus ent­schieden. Neben der Nutzung von Daten aus Registern der Verwaltungen werden ergänzend Bevölkerungsbefragungen (Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis und Erhebungen an Anschriften mit Sonderbereichen) sowie eine Gebäude- und Wohnungszählung durchgeführt. Bei diesem Zensus-Modell wird ein Großteil der Bevölkerung nicht mit den Erhebungen belastet.

Die Einwohnerzahl von Mecklenburg-Vorpommern wurde durch den Zensus 2011 gegenüber der Bevölkerungs­fortschreibung um 1,6 Prozent nach unten korrigiert, regional gab es zum Teil größere Abweichungen. Eine regel­mäßige Bestandsaufnahme ist somit unverzichtbar, zumal die vergangenen Jahre durch eine verstärkte Zuwan­derung gekennzeichnet waren.

Mit den Ergebnissen des Zensus 2021 wird eine neue Basis für die Bevölkerungsfortschreibung ermittelt. Die amtliche Einwohnerzahl ist außerdem maßgeblich für eine Reihe von Verwaltungs­verfahren, wie z. B. kommunaler und Länder­finanzausgleich, Wahlkreis­einteilung, Besoldung von Bürgermeistern und Landräten.

Die mit dem Zensus gewonnen Daten zur Bevölkerung, Erwerbs­tätigkeit und zum Gebäude- und Wohnungs­bestand benötigen Politik, Verwaltung und Wirtschaft als Entscheidungs- und Planungs­grundlage. Darüber hinaus liefert der Zensus umfangreiche tief gegliederte Daten für Wissenschaft, Markt- und Meinungs­forschung.