Tag der Jugend

Zahl der 15- bis 24-Jährigen im Land steigt gegen Deutschlandtrend weiter an

Nr.76/2022  | 10.08.2022  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Entgegen dem Deutschlandtrend stieg die Anzahl der jungen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern auch im Jahr 2021 weiter an. Damit setzte sich die positive Landesentwicklung der vergangenen Jahre fort. Dagegen lebten in Deutschland so wenig junge Menschen wie noch nie: Zum Ende des Jahres 2021 waren gut 8,3 Millionen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren. Das entspricht einem Anteil von 10,0 Prozent an der Gesamtbevölkerung.

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern zum Tag der Jugend am 12. August mitteilt, wurden zum Stichtag 31.12.2021 insgesamt 1 611 160 Menschen in Mecklenburg-Vorpommern gezählt. Davon waren 134 138 junge Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren. 2020 waren es noch 131 950. Das ist ein Zuwachs von 1,7 Prozent.

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gab es zu diesem Zeitpunkt die meisten Personen in dieser Altersgruppe (23 229). Gefolgt von den Landkreisen Vorpommern-Greifswald (20 576) und Mecklenburgische Seenplatte (19 939). Die wenigsten jungen Menschen (8 953) lebten in der Landeshauptstadt Schwerin.

Im Vergleich zu anderen Bundesländern ist jedoch in Mecklenburg-Vorpommern ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung im Land niedrig. Als Stadtstaat hatte Bremen mit 11,0 Prozent zum Jahresende 2021 den höchsten Anteil an den 15- bis 24-Jährigen. Dahinter folgte Baden-Württemberg mit 10,6 Prozent. In Mecklenburg-Vorpommern sowie in Sachsen-Anhalt lebten mit 8,3 Prozent anteilig mit am wenigsten Personen in dieser Altersgruppe. In Brandenburg waren es nur 8,0 Prozent. 

Weiterführende Informationen zum Thema Bevölkerung finden Sie auf den Internetseiten des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern unter Bevölkerung (laiv-mv.de). Der Statistische Bericht „Bevölkerung nach Alter und Geschlecht in Mecklenburg-Vorpommern, Teil 1: Kreisergebnisse (Kennziffer A133K 2021 00) kann kostenfrei heruntergeladen werden.

Weitere Auskünfte erteilt Herr Marco Zimmermann, Telefon 0385 588-56422.