Pressemitteilungen

Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter erreichten 2018 81,0 Prozent des Bundesdurchschnitts

Nr.08/2019  | 29.03.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die im Durchschnitt der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns gezahlten Bruttolöhne und -gehälter betrugen nach den vom Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, vorgelegten Berechnungen im Jahr 2018 je Arbeitnehmer 28 520 EUR. Das waren 905 EUR bzw. 3,3 Prozent mehr als 2017 und zugleich 81,0 Prozent des Bundesdurchschnitts (35 229 EUR). 

Mit durchschnittlich 81,0 Prozent war der 2018 in der Gesamtwirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns erreichte Angleichungsstand der Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter an den Bundesdurchschnitt von allen Ländern am niedrigsten, zugleich aber um 0,1 Prozentpunkte höher als 2017 (80,9 Prozent). Im Durchschnitt der neuen Länder wurden 2018 je Arbeitnehmer 29 637 EUR gezahlt (84,1 Prozent des Bundesdurchschnitts), im früheren Bundesgebiet waren es 36 090 EUR (102,4 Prozent des Bundesdurchschnitts). 2018 lagen damit die durchschnittlichen Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer im Land um 6 709 EUR unter dem Bundesdurchschnitt. 

Von den drei Hauptbereichen der Wirtschaft verfügten in Mecklenburg-Vorpommern die Beschäftigten des Produzierenden Gewerbes über die höchsten durchschnittlichen Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer (31 275 EUR; 2,9 Prozent mehr als 2017). Die niedrigsten Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter hatten die Arbeitnehmer im Bereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich Fischerei (23 028 EUR; 0,2 Prozent mehr als 2017). Ebenfalls unter dem Landesdurchschnitt lagen die Bruttolöhne und -gehälter je Arbeitnehmer in den Dienstleistungsbereichen (28 046 EUR; 3,4 Prozent mehr als 2017). 

Den geringsten Angleichungsstand der Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter an den Bundesdurchschnitt wies im Jahr 2018 wieder das Verarbeitende Gewerbe mit nur 67,7 Prozent (2017: 67,4 Prozent) aus. Den höchsten Angleichungsstand erreichten die Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter im Bereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich Fischerei, die sogar um 18,7 Prozent über dem Bundesdurchschnitt lagen (2017 um 19,4 Prozent). Im Dienstleistungsbereich blieben die Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter mit 86,9 Prozent (2017: 86,9 Prozent) des Bundesdurchschnitts unverändert. Im Unterbereich der öffentlichen und sonstigen Dienstleister einschließlich Erziehung und Gesundheit sowie Private Haushalte wurde hier aber der Bundesdurchschnitt um 2,7 Prozent überschritten.

Weitere Auskünfte gibt Frau Dr. Margit Herrmann, Telefon 0385 588-56041.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Statistisches Amt
  • Zeitraum:   
16.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Volkseinkommen 2017 um 4,0 Prozent gestiegen

Nach den Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, stieg das Volkseinkommen in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2017 um 4,0 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ...

15.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Durch Schäden verursachter Holzeinschlag 2018 erheblich angewachsen

Im Jahr 2018 wurden in Mecklenburg-Vorpommern 1,952 Millionen Kubikmeter Holz eingeschlagen, insgesamt fast 11 Prozent mehr als ...

07.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Einwohner verfügten 2017 über ein Einkommen von durchschnittlich 19 190 EUR

In Mecklenburg-Vorpommern verfügte 2017 durchschnittlich jeder Einwohner über 19 190 EUR Einkommen für Konsum und Sparen, im deutschen Durchschnitt waren es dagegen ...

30.04.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Weiterhin positiver Trend bei kommunalen Steuereinnahmen

Im Jahr 2018 setzte sich die erfolgreiche Entwicklung der Steuereinnahmen der Kernhaushalte der Gemeinden und Gemeindeverbände MV fort...

26.04.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Bundesweit wird seit 2005 immer weniger geraucht

Mecklenburg-Vorpommern dennoch mit höchster Raucherquote
Im Jahresdurchschnitt 2017 rauchten in Mecklenburg-Vorpommern 27,7 Prozent der ab 15-Jährigen...

25.04.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Betriebe im Bauhauptgewerbe ist auf 1 220 angestiegen

Ende Juni 2018 waren 1 220 bauhauptgewerbliche Betriebe mit Sitz in Mecklenburg-Vorpommern aktiv am Markt tätig...

29.03.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Pro-Kopf-Bruttolöhne und -gehälter erreichten 2018 81,0 Prozent des Bundesdurchschnitts

Die im Durchschnitt der Wirtschaft Mecklenburg-Vorpommerns gezahlten Bruttolöhne und -gehälter betrugen nach den vom Arbeitskreis Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, vorgelegten Berechnungen im Jahr 2018 ...

29.03.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Anstieg des Bruttoinlandsprodukts 2018 um 0,7 Prozent

Nach Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, ist das Bruttoinlandsprodukt, umfassender Ausdruck für die volkswirtschaftliche Gesamtleistung, in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2018 ...

20.03.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

2018: Anstieg der Zahl der Erwerbstätigen im Land um 0,8 Prozent

Die Zahl der Erwerbstätigen mit Arbeitsort in Mecklenburg-Vorpommern entwickelte sich im Jahresdurchschnitt 2018 gegenüber 2017 positiv (+ 0,8 Prozent; Deutschland: + 1,3 Prozent; neue Länder ohne Berlin: + 0,6 Prozent). Damit entstanden ...

12.02.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Erwerbslosen innerhalb von 10 Jahren um fast 75 Prozent gesunken

Im Jahresdurchschnitt 2017 gab es nach Ergebnissen des Mikrozensus in MV 40 900 Erwerbslose...