Pressemitteilungen

Anstieg des Bruttoinlandsprodukts 2018 um 0,7 Prozent

Nr.07/2019  | 29.03.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Nach Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, ist das Bruttoinlandsprodukt, umfassender Ausdruck für die volkswirtschaftliche Gesamtleistung, in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 0,7 Prozent angestiegen. Dies sind erste vorläufige Regionalergebnisse zur Entwicklung der Volkswirtschaft für das Jahr 2018. Im Durchschnitt der neuen Länder (ohne Berlin) stieg das Bruttoinlandsprodukt um 1,0 Prozent, im früheren Bundesgebiet (einschließlich Berlin) um 1,5 Prozent sowie im Bundesdurchschnitt um 1,4 Prozent. An der Gesamtwirtschaftsleistung Deutschlands hatte Mecklenburg-Vorpommern mit einem Bruttoinlandsprodukt von 44 914 Millionen EUR einen Anteil von 1,3 Prozent. 

Die Bruttowertschöpfung des Produzierenden Gewerbes war 2018 preisbereinigt gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozent rückläufig. Innerhalb dieses wichtigen Bereiches der Gesamtwirtschaft betraf dies besonders das Verarbeitende Gewerbe, welches um 0,9 Prozent sank (Bundesdurchschnitt: + 1,0 Prozent; neue Länder: + 1,0 Prozent, alte Länder: + 1,0 Prozent) und das Baugewerbe, welches um 0,1 Prozent sank (Bundesdurchschnitt: + 3,0 Prozent, neue Länder: + 0,7 Prozent, alte Länder: + 3,4 Prozent). Das Verarbeitende Gewerbe hat einen Anteil an der Wirtschaftsleistung des Landes von 11,6 Prozent. 

Einen Anstieg der Bruttowertschöpfung wies 2018 der Dienstleistungsbereich mit + 1,3 Prozent aus (Bundesdurchschnitt: + 1,6 Prozent; neue Länder: + 1,3 Prozent; früheres Bundesgebiet: + 1,6 Prozent). Besonders positiv innerhalb dieses Gesamtbereichs verlief die Entwicklung im Unterbereich Handel, Verkehr, Lagerei, Gastgewerbe, Information und Kommunikation mit + 3,2 Prozent (Bundesdurchschnitt: + 2,4 Prozent). Aber auch in den Unterbereichen Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister einschließlich Grundstücks- und Wohnungswesen (+ 0,5 Prozent; Bundesdurchschnitt: + 1,3 Prozent) sowie öffentliche und sonstige Dienstleister einschließlich Erziehung und Gesundheit (+ 0,8 Prozent; Deutschland: + 1,2 Prozent) kam es zu einem Anstieg der Wirtschaftsleistung. 

Im Bereich Land- und Forstwirtschaft einschließlich Fischerei war die Entwicklung der Bruttowertschöpfung besonders negativ (- 7,9 Prozent; neue Länder: - 7,9 Prozent; alte Länder: + 0,1 Prozent). Der Anteil an der Gesamtwirtschaftsleistung beträgt hier aber nur 2,4 Prozent. 

Die Zahl der Erwerbstätigen stieg im Jahr 2018 um 0,8 Prozent ‑ und damit minimal stärker als das Bruttoinlandsprodukt ‑ gegenüber dem Vorjahr. Das hatte eine preisbereinigte Stagnation des Bruttoinlandsprodukts je Erwerbstätigen in Mecklenburg-Vorpommern zur Folge (- 0,1 Prozent), während es im Durchschnitt der neuen Länder ohne Berlin (+ 0,5 Prozent) zu einem geringfügigen Anstieg kam. Auch im früheren Bundesgebiet stieg die Produktivität geringfügig an (+ 0,1 Prozent). Das Bruttoinlandsprodukt in jeweiligen Preisen je Erwerbstätigen erreichte 2018 somit 78,3 Prozent des Bundesdurchschnitts (2017: 78,4 Prozent). Das waren 59 139 EUR je Erwerbstätigen.

Weitere Auskünfte gibt Frau Dr. Margit Herrmann, Telefon 0385 588-56041.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Statistisches Amt
  • Zeitraum:   
16.08.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Regionale Einkommensunterschiede im Land betrugen 2017 mehr als 2 000 EUR je Einwohner

In Mecklenburg-Vorpommern verfügte 2017 durchschnittlich jeder Einwohner über 19 190 EUR Einkommen, im deutschen Durchschnitt waren es dagegen 22 623 EUR ...

14.08.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Realsteuereinnahmen 2018 um 4,3 Prozent gestiegen

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern mitteilt, erhöhten sich die Einnahmen der Gemeinden aus den Realsteuern (Grundsteuer A und B sowie Gewerbesteuer) das neunte Jahr in Folge ...

07.08.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Gesundheitsausgaben betrugen im Jahr 2017 4 691 EUR je Einwohner

Nach Mitteilung des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern sind die Gesundheitsausgaben des Landes 2017 auf 7,6 Mrd. EUR oder um 4,7 Prozent gegenüber 2016 angestiegen ...

02.08.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Erste Ernteschätzung

Bei der Mehrzahl der Kulturen durchschnittliche Ernte zu erwarten
Die erste Ernteschätzung der Landwirte, die dem Statistischen Amt Mecklenburg-Vorpommern berichten, liegt jetzt vor ...

03.07.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Leichter Rückgang der Bevölkerungszahl in Mecklenburg-Vorpommern

Die Bevölkerungszahl Mecklenburg-Vorpommerns für das Jahr 2018 ist gegenüber dem Vorjahr um 1 444 Personen auf 1 609 675 Einwohner zurückgegangen ...

27.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Erwerbstätigen im I. Quartal 2019 um 0,9 Prozent gestiegen

Der Arbeitskreis Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, veröffentlichte soeben Angaben zur Erwerbstätigkeit für das I. Quartal 2019 ...

25.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte

2017 wurden je Einwohner durchschnittlich 1 412 EUR gespart und 18 077 EUR konsumiert
Die privaten Haushalte Mecklenburg-Vorpommerns sparten im Jahr 2017 7,2 Prozent ihres verfügbaren Einkommens ...

20.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Privathaushalte im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern zumeist per Auto mobil

Rund 78 Prozent haben wenigstens einen Pkw
Nach Mitteilung des Statistischen Amtes gab es Anfang 2018 in 635 000 Privathaushalten wenigstens einen Pkw. Das entsprach einem Pkw-Ausstattungsgrad der Privathaushalte ...

19.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern meldeten 2017 Umsätze in Höhe von 45,7 Milliarden EUR an

Im Jahr 2017 gaben in Mecklenburg-Vorpommern 55 579 Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Umsatz von 45,7 Milliarden EUR (ohne Umsatzsteuer) ab ...

18.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zur Verbesserung der Tourismusstatistik müssen nun auch Zwangsgeldbescheide erlassen werden

Im Zuge eines Projektes zur Datenkonsolidierung in der Beherbergungsstatistik für Mecklenburg-Vorpommern wurden zahlreiche neue berichtspflichtige Personen zur Auskunftspflicht für die Monatserhebung im Tourismus ...