Pressemitteilungen

Öffentliche Schulden im Jahr 2017 gesenkt

Nr.33/2018  | 05.09.2018  | StatA MV  | Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Nach Angaben des Statistischen Amtes Mecklenburg-Vorpommern betrugen die Schulden des Öffentlichen Gesamthaushaltes (Land, Gemeinden/Gemeindeverbände und Sozialversicherung einschließlich ihrer Extrahaushalte) zum Jahresende 2017 beim nicht-öffentlichen Bereich 9,8 Milliarden EUR.  

Der Schuldenstand sank im Vergleich zum Vorjahr um 6,1 Prozent (- 633 Millionen EUR). Zum nicht-öffentlichen Bereich zählen Kreditinstitute sowie der sonstige inländische (zum Beispiel private Unternehmen) und der ausländische Bereich, wobei letzterer für den öffentlichen Gesamthaushalt in Mecklenburg-Vorpommern nicht von Bedeutung ist. 

Bundesweit war eine Verringerung der Schulden der Länderhaushalte um 3,7 Prozent zu verzeichnen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern lag mit einer Senkung um 6,1 Prozent (- 524 Millionen EUR) von 8,5 Milliarden EUR im Jahr 2016 auf 8,0 Milliarden EUR im Jahr 2017 wie im Vorjahr über dem Bundesdurchschnitt. Dabei wurden sowohl die Wertpapierschulden (- 10,3 Prozent) als auch die Kredite bei Kreditinstituten (- 7,6 Prozent) deutlich reduziert. Lediglich die Schulden beim sonstigen inländischen Bereich stiegen minimal um 1,6 Prozent.

Sowohl der Landeshaushalt als auch seine Extrahaushalte konnten ihren Schuldenstand verringern. 

Wie im Vorjahr sank auch die Verschuldung der Gemeinden und Gemeindeverbände in Deutschland insgesamt (- 3,5 Prozent). Sie umfasst in Mecklenburg-Vorpommern die Schulden der Gemeinden, Ämter und Landkreise. Die Verringerung des Schuldenstandes der Kommunen Mecklenburg-Vorpommerns und ihrer Extrahaushalte um 5,7 Prozent beziehungsweise 109 Millionen EUR auf 1,8 Milliarden EUR liegt damit ebenfalls über dem Bundesdurchschnitt. Dabei ist festzustellen, dass die am Kreditmarkt aufgenommenen Kassenkredite, die zur Überbrückung vorübergehender Kassenanspannungen zur Liquiditätssicherung dienen und in den Vorjahren kontinuierlich angestiegen waren, ein drittes Mal in Folge verringert werden konnten: von 590 Millionen EUR auf 495 Millionen EUR.

Die Schulden der Kernhaushalte konnten um 113 Millionen EUR gesenkt werden, der Schuldenstand der kommunalen Extrahaushalte erhöhte sich um 4 Millionen EUR. 

Sozialversicherungen unter Landesaufsicht existieren in Mecklenburg-Vorpommern nicht. 

Weitere Informationen enthält der Statistischen Bericht "Schulden der Öffentlichen Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern 2017“ (Kennziffer: L313 2017 00). Der Bericht kann kostenfrei im Internet unter https://www.statistik-mv.de unter der Rubrik „Publikationen; Statistische Berichte; Öffentliche Finanzen, Steuern, Personal“ heruntergeladen werden. 

Weitere Auskünfte gibt Frau Heidi Knothe, Telefon 0385 588-56432.

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Bereich:  Statistisches Amt
  • Zeitraum:   
03.07.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Leichter Rückgang der Bevölkerungszahl in Mecklenburg-Vorpommern

Die Bevölkerungszahl Mecklenburg-Vorpommerns für das Jahr 2018 ist gegenüber dem Vorjahr um 1 444 Personen auf 1 609 675 Einwohner zurückgegangen ...

27.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zahl der Erwerbstätigen im I. Quartal 2019 um 0,9 Prozent gestiegen

Der Arbeitskreis Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, veröffentlichte soeben Angaben zur Erwerbstätigkeit für das I. Quartal 2019 ...

25.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Verfügbares Einkommen der privaten Haushalte

2017 wurden je Einwohner durchschnittlich 1 412 EUR gespart und 18 077 EUR konsumiert
Die privaten Haushalte Mecklenburg-Vorpommerns sparten im Jahr 2017 7,2 Prozent ihres verfügbaren Einkommens ...

20.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Privathaushalte im Flächenland Mecklenburg-Vorpommern zumeist per Auto mobil

Rund 78 Prozent haben wenigstens einen Pkw
Nach Mitteilung des Statistischen Amtes gab es Anfang 2018 in 635 000 Privathaushalten wenigstens einen Pkw. Das entsprach einem Pkw-Ausstattungsgrad der Privathaushalte ...

19.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern meldeten 2017 Umsätze in Höhe von 45,7 Milliarden EUR an

Im Jahr 2017 gaben in Mecklenburg-Vorpommern 55 579 Unternehmen eine Umsatzsteuer-Voranmeldung mit einem voraussichtlichen Umsatz von 45,7 Milliarden EUR (ohne Umsatzsteuer) ab ...

18.06.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Zur Verbesserung der Tourismusstatistik müssen nun auch Zwangsgeldbescheide erlassen werden

Im Zuge eines Projektes zur Datenkonsolidierung in der Beherbergungsstatistik für Mecklenburg-Vorpommern wurden zahlreiche neue berichtspflichtige Personen zur Auskunftspflicht für die Monatserhebung im Tourismus ...

28.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die Umsätze in der Industrie sind 2018 um 6,6 Prozent gesunken

Die Industriebetriebe von Unternehmen mit 20 und mehr tätigen Personen im Land erwirtschafteten 2018 ein Umsatzvolumen von 14,9 Milliarden EUR. Wie das Statistische Amt weiter mitteilt ...

16.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Volkseinkommen 2017 um 4,0 Prozent gestiegen

Nach den Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder, dem auch das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern angehört, stieg das Volkseinkommen in Mecklenburg-Vorpommern im Jahr 2017 um 4,0 Prozent gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum ...

15.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Durch Schäden verursachter Holzeinschlag 2018 erheblich angewachsen

Im Jahr 2018 wurden in Mecklenburg-Vorpommern 1,952 Millionen Kubikmeter Holz eingeschlagen, insgesamt fast 11 Prozent mehr als ...

07.05.2019  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Einwohner verfügten 2017 über ein Einkommen von durchschnittlich 19 190 EUR

In Mecklenburg-Vorpommern verfügte 2017 durchschnittlich jeder Einwohner über 19 190 EUR Einkommen für Konsum und Sparen, im deutschen Durchschnitt waren es dagegen ...