Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern

Starke Rückgänge im 1. Halbjahr 2020

Nr.19/2020  | 24.08.2020  | StatA MV  | LAiV - Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die weitreichenden Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie führten im 1. Halbjahr 2020 zu außergewöhnlich starken Rückgängen bei den Gästeankünften und Übernachtungen in den Beherbergungsbetrieben des Landes. 

Wie das Statistische Amt Mecklenburg-Vorpommern mitteilt, meldeten die Beherbergungsbetriebe im 1. Halbjahr 2020 nach vorläufigen Ergebnissen rund 2 Millionen Gäste, das sind 46,0 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Anzahl der Übernachtungen ging mit rund 8 Millionen um 41,5 Prozent zurück. 

Darunter wirkte sich die Corona-Pandemie bei den Campingplätzen mit 1,2 Millionen Übernachtungen und einem Rückgang von 18,2 Prozent am geringsten aus. Die stärksten Verluste bei den Übernachtungen waren bei den Jugendherbergen und Hütten (‑81,8 Prozent) sowie den Erholungs- und Ferienheimen (‑59 Prozent) zu verzeichnen. 

Die regionale Betrachtung der Ankünfte und Übernachtungen zeigt, dass alle Reisegebiete des Landes nahezu gleichermaßen von den starken Rückgängen betroffen waren. 

Im Vergleich zu den dramatischen Rückgängen der vergangenen Monate deuten die Daten für den Monat Juni 2020 jedoch auf eine langsame Erholung für den Tourismus hin. Die Beherbergungsbetriebe verbuchten insgesamt 840 000 Gästeankünfte und 3,8 Millionen Übernachtungen, das sind 20,4 Prozent bzw. 11 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 

Dagegen konnten die Campingplätze (zirka 1 Million Übernachtungen) und die Ferienhäuser und Ferienwohnungen (1,2 Millionen Übernachtungen) ihr Vorjahresergebnis um 13,8 Prozent bzw. 4,0 Prozent steigern. Die Hotellerie (Hotels, Gasthöfe und Pensionen) des Landes verzeichnete mit 1,2 Millionen einen Rückgang um 22,3 Prozent. Die stärksten Verluste hatten weiterhin die Jugendherbergen und Hütten (‑80,5 Prozent) sowie die Erholungs- und Ferienheime (‑43,9 Prozent). 

Die Entwicklung in den Reisegebieten im Juni ist uneinheitlich. So verbuchten die Mecklenburgische Schweiz und Seenplatte und Rügen/Hiddensee unterdurchschnittliche Rückgänge bei den Übernachtungen von 2,5 bzw. 7,5 Prozent. Überdurchschnittliche Verluste mussten dagegen Westmecklenburg (‑12,6 Prozent), Vorpommern (‑13,4 Prozent) sowie die Mecklenburgische Ostseeküste (‑15,3 Prozent) hinnehmen. 

Erfasst werden Beherbergungsbetriebe mit mindestens 10 Betten sowie Campingplätze ohne Dauercamping mit mindestens 10 Stellplätzen. 

Weitere vorläufige Ergebnisse enthält der Statistische Bericht "Tourismus in Mecklenburg-Vorpommern, Juni 2020" (Kennziffer: G413 2020 06). Der Bericht kann kostenfrei im Internet unter https://www.statistik-mv.de unter der Rubrik "Publikationen; Statistische Berichte; Handel, Tourismus, Gastgewerbe" heruntergeladen werden. 

Weitere Auskünfte gibt Herr Dr. Detlef Thofern, Telefon 0385 588-56433

Offene Stellen

Stellenausschreibung (Interner Link: Das LAiV als Arbeitgeber - Stellenauschreibungen © LAiV)

Das LAiV als Arbeitgeber

Mehr Informationen

Ausbildung

Berufsziel Geomatikerin/Geomatiker: © produktionsbüro TINUS (Interner Link: nähere Informationen zur Berufsausbildung zum Geomatiker/zur Geomatikerin)

Berufsziel Geomatikerin/Geomatiker

Mehr Informationen

Statistik

Statistik_768x432.png (Externer Link: Statistisches Amt MV - Mecklenburg-Vorpommern in Zahlen © LAiV)

Monatlich aktualisierte Daten kompakt im Zahlenspiegel MV

Mehr Informationen