Industrie-Auftragseingänge 2006 lassen kräftige Umsatzentwicklung im Jahr 2007 erwarten

Nr.24/2007  | 15.03.2007  | StatA MV  | Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern

Die Auftragseingänge bei den meldepflichtigen Betrieben des Verarbeitenden Gewerbes in Mecklenburg-Vorpommern sind 2006 um 8,1 Prozent gegenüber dem Jahr 2005 angestiegen. Wie das Statistische Amt weiter mitteilt, sind die Auftragseingänge aus dem Ausland wesentlich stärker (+ 45,7 Prozent) angestiegen, aus dem Inland waren sie rückläufig (- 11,3 Prozent). Wesentlichen Einfluss auf die Entwicklung der Auftragseingänge insgesamt hat der Schiffbau, für den eine unstetige Entwicklung des Ordereingangs branchentypisch ist. Ohne den Schiffbau (einschließlich Bootsbau) haben sich die Auftragseingänge insgesamt um 26,6 Prozent erhöht, darunter aus dem Ausland um 52,4 Prozent. Das Volumen der Auftragseingänge der meldepflichtigen Betriebe war 2006 um 17,0 Prozent höher als deren Umsatz. Im Vergleich zum Jahr 2000 (= 100) betrug der Anstieg der Auftragseingänge 60,7 Prozent.

Eine weit überdurchschnittliche Steigerung der Auftragseingänge im Jahr 2006 verzeichneten die technologieintensiven Wirtschaftsabteilungen Elektrotechnik/Elektronik, Rundfunk- und Nachrichtentechnik, Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik (zusammen: + 39,2 Prozent) sowie Maschinenbau (+ 37,7 Prozent). Die Bereiche Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen (+ 32,0 Prozent), Holzgewerbe (+ 27,1 Prozent) sowie Glasgewerbe, Herstellung von Keramik, Verarbeitung von Steinen und Erden (+ 22,2 Prozent) verbuchten ebenfalls wesentlich mehr Auftragseingänge als 2005.

Der Umfang der Auftragseingänge im Jahr 2006 entsprach vergleichsweise 117,0 Prozent des Umsatzvolumens, das die meldepflichtigen Betriebe in diesem Zeitraum realisierten, darunter in den Wirtschaftsabteilungen Schiffbau 136,4 Prozent, Elektrotechnik/Elektronik, Rundfunk- und Nachrichtentechnik, Medizin-, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik zusammen 132,6 Prozent, Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen 125,9 Prozent, Maschinenbau 101,5 Prozent, Herstellung von chemischen Erzeugnissen 94,0 Prozent, Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen 99,7 Prozent.

Im Vergleich zum Jahr 2000 (= 100) war das Auftragseingangsvolumen im Jahr 2006 insgesamt um 60,7 Prozent höher, ohne Schiffbau sogar um 92,7 Prozent.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Hans-Peter Hasche, Telefon 0385 4801-4430.

Ausbildung

Berufsziel Geomatikerin/Geomatiker

Mehr Informationen

Statistik

Monatlich aktualisierte Daten kompakt im Zahlenspiegel MV

Mehr Informationen