Landesgrundstücksmarktbericht MV

Der Obere Gutachterausschuss für Grundstückswerte gibt jährlich einen Landesgrundstücks­marktbericht heraus. Der Bericht basiert auf der landesweiten Datensammlung und ergänzend erhobenen Daten. Neben der Darstellung der Umsätze und der zur Wertermittlung erforderlichen Daten wird insbesondere die  Kaufpreisentwicklung in den einzelnen Grundstücksteilmärkten unter die Lupe genommen.  

Der Landesgrundstücksmarktbericht richtet sich nicht nur an Bewertungssachverständige und Immobilienfachleute. Vielmehr soll der Grundstücksmarkt in Mecklenburg-Vorpommern für die Bürgerinnen und Bürger des Landes sowie für Bauherren, Investoren, Planungsträger und die Politik transparent gemacht werden.

Sie erhalten den Landesgrundstücksmarktbericht als PDF-Datei oder in gedruckter Form. Kurzversionen der Landesgrundstücksmarktberichte ab 2016 können Sie kostenfrei downloaden.

Jahrgang 2011 2012 2014 2015 2016 2017 
Gebühr kostenfreier Download 20,00€ 30,00€ 30,00€ 30,00€ 30,00 €

Kontakt

Landesamt für innere Verwaltung
Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen - Geodatenservice
Lübecker Straße 289
19059 Schwerin
Telefon: 0385-588 56266, -588 56268
Telefax: 0385-588 48256255
Fachbereichsleiter
Frank Haberkamp
Telefon: 0385-588 56332
Telefax: 0385-588 482 56255
Hausanschrift
Landesamt für innere Verwaltung, Amt für Geoinformation, Vermessungs- und Katasterwesen
Fachbereich 332 Grundstückswertermittlung
Lübecker Str. 289
19059 Schwerin
Thomas Gehrke
Telefon: 0385-588 56488
Telefax: 0385-588 482 56039

Bauboom in MV hält an

Landesgrundstücksmarktbericht 2017 verfügbar

Nachdem der Grundstücksmarkt MV in den Vorjahren durch eine deutliche Verteuerung der Immobilien gekennzeichnet war, pegelte sich der Geldumsatz 2016 mit 3,7 Milliarden Euro auf dem hohen Niveau des Jahres 2015 ein.

Bei 94 Prozent der 25.200 Erwerbsvorgänge handelt es sich um Kaufverträge. Die restlichen 6 Prozent bilden Tauschverträge, Zwangsversteigerungen, Erbbaurechtsbestellungen und sonstige Vertragsarten.

Baulandpreise im individuellen Wohnungsbau 2016

Baulandpreise im individuellen Wohnungsbau 2016 © LAiVDetails anzeigen
Baulandpreise im individuellen Wohnungsbau 2016 © LAiV

Die Baulandpreise für den individuellen Wohnungsbau in MV bewegen sich vor allem lagebedingt in einer großen Bandbreite. Im Vergleich zum Vorjahr verteuerten sich die Quadrat­meterpreise im Landesmittel um 16 Prozent.

Im Bereich der kreisfreien Städte, insbesondere in der Hansestadt Rostock wurden im Mittel deutlich höhere Kaufpreise bei kleineren Grundstücksgrößen registriert als in den Landkreisen. Außerdem spielte bei den Grundstücksmarktakteuren das Lagekriterium der Ostseenähe eine wesentliche Rolle: In den nördlichen Landkreisen mit Anteil am Küstenstreifen zur Ostsee zahlten die Käufer durchschnittlich mehr für den Quadratmeter Grund und Boden.

Im Geschäftsjahr 2016 haben in Mecklenburg-Vorpommern rund 304 km² Grundstücksfläche den Eigentümer gewechselt. Das sind ca. 1,3 % der Landesfläche und entspricht etwa der dreifachen Größe der Müritz. Mit 80 % Anteil dominieren die land- und forstwirtschaft­lichen Flächen den Flächenumsatz. Auch in diesem Teilmarkt sind steigende Preise zu verzeichnen. So wurden 2016 für den Hektar Ackerland im Landesmittel 20.800 € gezahlt. Das sind 8 % mehr als im Vorjahr (19.300 €).

GAA

Markttransparenz auf dem Grundstücksmarkt

Mehr Informationen

Marktbericht

Immobilienmarktbericht Deutschland

Mehr Informationen